free site creator

Eifelimpressionen

Erleben Sie einen virtuellen Ausflug zu interessanten Zielen und Sehenswürdigkeiten in der Nordeifel
und im Hohen Venn. Eine Auswahl an Fotos zeigt die außergewöhnliche Vielfalt und Besonderheit dieser Region.

Mobirise

In den Tälern der wilden Narzissen 

Die wild wachsende Narzisse in den Eifeltälern ist im Frühjahr eine besondere Attraktion. Ab Ende März bis Anfang Mai verwandeln sich die Talwiesen des in der Nähe von Monschau-Höfen gelegenen Naturschutzgebietes Fuhrts- und Perlenbach und einige benachbarte Täler in ein gelbes Blütenmeer. Die Pflanze steht unter Naturschutz, es ist verboten Narzissen zu pflücken oder die Zwiebeln der Blumen auszugraben. Die in den Narzissentälern vorhandenen Hinweisschilder sind entsprechend zu beachten.

Mobirise

Hausschutzhecken

Im Monschauer Heckenland, mit den Ortschaften Höfen, Mützenich, Kalterherberg und Nachbardörfern wie Eicherscheid, verstecken sich viele schöne alte Bauern- und Vennhäuser zum Schutz gegen Wind und Wetter hinter Buchenhecken. Die bis zu sechs, sieben Meter hohen Haushecken gehören hier zum typischen Ortsbild und werden einmal im Jahr sorgfältig zurechtgestutzt, wobei sogar Ausschnitte für Fenster und Tore vorhanden sind.
Flurhecken dienten früher zur Einfriedung und Abgrenzung landwirtschaftlicher Nutzflächen, darüberhinaus wurden die sogenannten “Durchwachser” zur Brennholzgewinnung genutzt. Hausschutzhecken bieten zusammen mit den Flurhecken auch wichtige Überlebensräume z.B. für Vögel und Insekten. 

Mobirise

Schmetterlinge und Falter

Zwischen Frühsommer und Herbst kann im Nationalpark Eifel, dem Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel und in einigen Naturschutzgebieten der Eifel ein buntes Schmetterlingstreiben beobachtet werden. Dort leben etwa bis zu 60 verschiedene Schmetterlingsarten.

Mobirise

Buchenwälder

Im Mittelgebirge der nördl. Eifel entstand im Jahre 2004 der Nationalpark Eifel. Beeindruckende Buchenwälder hinauf bis auf über 600 m Höhe und die malerischen Bachtäler der Urft und Rur beheimaten seltene Tier- und Pflanzenarten. Wildnis hautnah erleben, verspricht der Nationalpark Eifel.
Über vielfältige, gut ausgebaute Wanderrouten kann die reizvolle Natur und Landschaft alleine oder in Gruppen erkundet werden. Wer nicht gerne auf sich alleine gestellt sein möchte, kann eine geführte Wanderung buchen.
Informationen gibt es in den Nationalpark-Toren, dem Nationalparkforstamt Eifel und in den regionalen Tourist-Informationen.

Mobirise

Das Hohe Venn

Das Hohe Venn ist ein besonders beeindruckender Teilbereich des Deutsch-Belgischen Naturparks Hohes Venn-Eifel. Die weiten Pfeifengrasheiden des Hohen Venn verändern ihr Gesicht mit den Jahreszeiten, von leuchtendem Rostorange im Herbst bis hin zu einem blassen Gelb im Winter und Frühjahr. Moore und Heiden, jedoch auch der Vennrand mit mageren Bergwiesen, bieten schützenswerte Lebensräume für besondere Pflanzen- und Tierarten. Zwischen knorrigen Moorbirken, Torfmoosen, Sträuchern und Heidekraut findet sich hier ein kleiner Bestand des selten gewordenen Birkhuhns. Die außergewöhnliche und empfindliche Landschaft des Venngebietes ist in Zonen gegliedert und bestimmte Zonen sind zeitweise oder gänzlich für die Öffentlichkeit gesperrt.

Mobirise

Talsperren

Die Eifel bietet das größte Talsperrensystem Westeuropas. In den Flußtälern der Region befinden sich mehrere eindrucksvolle Stauseen. Die von hohen bewaldeten Bergrücken umgebenen Talsperren, schützen vor Hochwasser, dienen der Trinkwasser- als auch Energieerzeugung und bieten gleichfalls Gelegenheit für Freizeit und Erholung.

alt=
Adresse

Werner Heinz
Triftstr. 63                    
52156 Monschau

Kontakt

eMaill: mail@werhei.de                    
Tel.: 02472/2565